Auch Untrainierte können ihre Kraft im Alter noch steigern

Die Fähigkeit, Kraft und Ausdauer durch regelmäßiges Training zu verbessern, bleibt im Alter erhalten.

Der absolute Kraftzuwachs ist dabei naturgemäß geringer als bei Jüngeren. Da ältere Menschen häufig auf einem niedrigen Ausgangsniveau zu trainieren beginnen, kann die relative Verbesserung (Vergleich der individuellen Leistung vor und nach dem Training) aber sehr viel größer sein als bei jüngeren Menschen. Dadurch können ältere Menschen ihren persönlichen Trainingsgewinn sehr eindrucksvoll erleben. Das gilt sowohl für Kraft- als auch für Ausdauertraining.

Durch intensives Krafttraining ist eine enorme Kraftverbesserung möglich

Eine Studie mit gebrechlichen Heimbewohnern (Alter zirka 87 Jahre) hat eindrucksvoll gezeigt: Durch ein intensives Krafttraining über zehn Wochen lässt sich eine enorme Kraftverbesserung erreichen. Die Ergebnisse der Studie zeigten Steigerungen der Kraft um 113 Prozent.

Neben dem Erhalt und der Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit können je nach Gesundheitszustand auch spezielle Sport- und Bewegungsprogramme sinnvoll sein. Beispielsweise gibt es gezielte Programme für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 31.03.2015
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Sport mit Älteren - Markt der Möglichkeiten