Aktiv im Alter: Alltag beleben und Gesundheit fördern

Sport und körperliche Bewegung werden oft mit Jugend, Gesundheit und Leistung in Zusammenhang gebracht. Dabei sind auch im Alter das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur gut trainierbar.

Senior im Schwimmbad © Thinkstock
Es gibt immer Argumente, Sport und regelmäßige körperliche Bewegung zu vermeiden. Einige fühlen sich gesund und meinen, keinen Sport zu brauchen, andere haben Beschwerden und befürchten, durch Sport alles nur zu verschlimmern.

Sport stärkt Körper und Geist

Mit regelmäßiger sportlicher Betätigung können Sie viel erreichen: Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt und die Muskulatur gekräftigt. Bewegung fördert zudem das Wohlbefinden und macht psychisch ausgeglichener. Hinzu kommt: Sport bietet die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen. Entscheidend ist, dass Sie sich regelmäßig bewegen und Spaß am Sport haben. Denn Sport bedeutet nicht in erster Linie Leistung.

Immer mehr Sport- und Fitnesszentren stellen sich auf unterschiedliche Personengruppen wie ältere Menschen, Herz-Kreislauf-Kranke oder Personen mit Rückenproblemen ein. Geschulte Betreuer gewährleisten, dass das Training dem jeweiligen Gesundheitszustand und den individuellen Bedürfnissen angepasst ist.

Ältere Menschen können mit Sport und Bewegung ihre Gesundheit fördern und an Vitalität und Lebensfreude gewinnen. Mehr Informationen und Tipps finden Sie hier:  

>> Ausdauer, Kraft und Koordination durch Sport – auch im Alter

>> Senioren-Sport: altersbedingten Krankheiten vorbeugen

>> Aktiv im Alltag: Bewegung in den Tagesablauf integrieren

>> Geeignete Sportarten finden – worauf Sie achten sollten

>> Es ist nie zu spät: Kraft- und Ausdauertraining für jedes Alter sinnvoll

>> Zehn Regeln für Sport im Alter: Verletzungsgefahr senken, Effizienz steigern

>> Gezielt trainieren: Sportarten je nach körperlichen Beschwerden auswählen


>> Gesundheitlichen Gefahren entgegensteuern: Risiken beim Sport senken

>> Hier finden Sie Ansprechpartner: Adressen und Links
Autoren und Quellen Aktualisiert: 23.01.2015
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: AUF (Aktiv Und Fit) Leben – „Chancen durch Bewegung nutzen – Neue Zielgruppen für den Sport der Älteren gewinnen!“ (http://www.richtigfitab50.de/de/richtig-fit-ab-50/projekte/auf-aktiv-und-fit-leben)