Stomaversorgung

Sorgfalt und Genauigkeit sind gefragt

Blasenkrebs, Darmkrebs, Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn: einige Erkrankungen können einen künstlicher Darm- beziehungsweise Harnausgang notwendig machen – ein sogenanntes Stoma. Der Umgang damit ist nicht immer leicht. Besonders dann, wenn pflegebedürftige Menschen auf Hilfe bei der Versorgung ihres Stomas angewiesen sind.

Viele Stomaträger fürchten unangenehme Gerüche und Geräusche und schämen sich dafür, sich in einem so intimen Bereich helfen lassen zu müssen. Deshalb sollten auch Pflegebedürftige – soweit wie möglich – ihr Stoma selbst versorgen. Allerdings ist bei der Stomapflege große Sorgfalt und Genauigkeit gefragt. Ist ein Pflegebedürftiger nicht mehr in der Lage, das alleine zu gewährleisten, sollte eine Pflegeperson zumindest assistieren.

Wie das Stoma versorgt wird

Dank moderner Materialien, man spricht von Versorgungssystemen, ist die Stomaversorgung relativ einfach geworden. Die meisten Versorgungssysteme bestehen aus einer Hautschutzplatte, die eng anliegend auf der Haut um das Stoma herum angelegt wird, und einem separaten Beutel (zweiteilige Systeme). Seltener sind die beiden Teile fest miteinander verbunden (einteilige Systeme). Die Beutel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Jeder Stomaträger sollte mit seinem Arzt besprechen und für sich selbst herausfinden, welches Versorgungssystem für ihn das richtige ist.

Je nach Versorgungssystem müssen der Beutel und/oder die Hautschutzplatte in unterschiedlichen Abständen gewechselt werden. Um Komplikationen und vor allem Hautirritationen zu vermeiden, sind die richtige Handhabung beim Wechseln des Versorgungssystems und die richtige Hautpflege entscheidend.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.07.2014
  • Autor/in: Christina Landauer, Medizinredakteurin, vitanet.de;
  • Quellen: Köther, Ilka (2011): THIEMEs Altenpflege; 3. Auflage
  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier (2009): Leben mit einem Stoma – Informationsbroschüre für Patienten und Angehörige: http://www.bk-trier.de/bk_trier/Medizin-Pflege/PIZ/Infomaterial/Broschuere_Leben_mit_einem_Stoma.PDF
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung