Gruppenangebote für pflegende Angehörige

Selbsthilfegruppen und Stammtische: sich austauschen, neue Kraft schöpfen

Verständnis für ihre Situation – genau dies finden pflegende Angehörige bei verschiedenen Gruppenangeboten wie Selbsthilfegruppen oder Stammtischen. Hier treffen sie Menschen, die Ähnliches erleben, sich in der gleichen Situation befinden.

Gruppenangebot © Thinkstock
Die Teilnehmer solcher Gruppenangebote haben die Möglichkeit sich auszutauschen – sei es über Finanzielles, Organisatorisches oder darüber, wie es gerade in ihnen aussieht. Sie verstehen und helfen einander, geben sich gegenseitig Kraft. Außerdem können sie gemeinsam Strategien entwickeln, wie sie ihre Situation am besten bewältigen können.

Grundsätzlich können Betroffene sich jederzeit einer Gruppe für pflegende Angehörige anschließen. Es ist jedoch empfehlenswert, möglichst schon zu Beginn der Pflegetätigkeit den Kontakt zu suchen, denn zu diesem Zeitpunkt stellen sich erfahrungsgemäß die meisten Fragen.

Angebote in der Nähe finden – hier gibt es Hilfe

In vielen Städten bieten Wohlfahrtsverbände, kirchliche Träger, Kliniken oder Pflegedienste Gesprächskreise für pflegende Angehörige an. Pflegeberatungsstellen oder Pflegestützpunkte in der Region helfen dabei, eine geeignete Gruppe zu finden. Gruppenangebote in der Nähe sind meist auch über die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) oder die Deutsche Alzheimer Gesellschaft zu finden:

Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS)
Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin-Charlottenburg
Telefon: 030 / 31 01 89 80
Fax: 030 / 31 01 89 70
E-Mail: selbsthilfe@nakos.de
Internet: www.nakos.de/site/fachthemen/pflege

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Friedrichstraße 236
10969 Berlin
Telefon: 030 / 259 37 95 0
Fax: 030 / 259 37 95 29
E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de
Internet: www.deutsche-alzheimer.de
Autoren und Quellen Aktualisiert: 23.01.2015
  • Autor/in: Christina Landauer, Medizinredakteurin, vitanet.de;
  • Quellen: Verbraucherzentrale Bayern: Hilfe für pflegende Angehörige: http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/Hilfe-fuer-pflegende-Angehoerige
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (2012): Entlastung für die Seele – Ein Ratgeber für pflegende Angehörige: http://www.bagso.de/fileadmin/Aktuell/Publikationen/2012/Entlastung_fuer_die_Seele_Ratgeber_pflegende_Angehoerige_2._Auflage.pdf
  • Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS): Vortrag von Ursula Helms anlässlich des 7. Bayerischen Selbsthilfekongresses (2009): Selbsthilfe in der Pflegesituation: http://www.nakos.de/site/data/NAKOS/Pflege/Selbsthilfe-in-der-Pflegesituation-sicher.pdf
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung