Ein detaillierter und transparenter Heimvertrag ist wichtig

Ein gutes Pflegeheim übersendet vorab einen Heimvertrag. Der Heimvertrag ist eine wichtige rechtliche Grundlage für den Aufenthalt in der Einrichtung.

Interessierte sollten den Vertrag genau durchlesen. Ist der Heimvertrag verständlich geschrieben? Wird zugesichert, dass ein Umzug innerhalb der Einrichtung nur mit Einwilligung stattfinden würde? Können dem Heimvertrag die wesentlichen Leistungen entnommen werden? Der Heimvertrag sollte dazu beitragen, Heimleistungen, Kosten und Verpflichtungen möglichst eindeutig zu klären. Offene Fragen sollten unbedingt mit der Leitung der Einrichtung geklärt werden, bevor der Vertrag unterschrieben wird.

Alles Wichtige vorher klären

Bei Vertragsabschluss sollte klar sein
  • wie hoch die Heimkosten sind,
  • ob die Einrichtung einen Versorgungsvertrag hat,
  • wann der konkrete Einzugstermin ist,
  • welche Kündigungsfristen bestehen,
  • ob der Bewohner umziehen muss, wenn sich sein Gesundheitszustand verschlechtert.
Unterstützung bieten der örtliche Seniorenbeirat, die Heimaufsicht oder eine Beratungsstelle. Es gibt auch die Möglichkeit, den Heimvertrag von einer Verbraucherzentrale prüfen zu lassen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 19.03.2015
  • Autor/in: Ralf Eberhard, Diplom-Sozialpäpagoge und Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Auf der Suche nach einem Heim - Leitfaden zur Wahl eines Pflegeplatzes
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung