Pflegeversicherung zahlt auch im EU-Ausland

Versicherte, die in Deutschland einen Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung haben, können diese Leistung auch erhalten, wenn sie in Ländern der EU sowie des Europäischen Wirtschaftsraums (Norwegen, Island, Liechtenstein und Schweiz) leben.

Rollsuhl am Strand © Thinkstock
Diese Regelung gilt jedoch nur für Geldleistungen, also für das Pflegegeld, bei dem der Betroffene seine Pflege selbst organisieren muss. Pflegesachleistungen können laut einem EU-Gerichtsentscheid nicht in Anspruch genommen werden.

Benötigte Pflegehilfsmittel müssen bei einem Auslandsaufenthalt vom Pflegebedürftigen selbst finanziert werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 19.03.2015
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: Europäischer Gerichtshof. Vertragsverletzungsklage – Art. 56 AEUV – Deutsche Regelung der Pflegeversicherung – Im Fall des Aufenthalts in einem anderen Mitgliedstaat ausgeschlossene Pflegesachleistungen bei häuslicher Pflege – Geringere Höhe der exportierbaren Geldleistungen – Keine Erstattung der Kosten der Miete von Pflegehilfsmitteln in anderen Mitgliedstaaten“. InfoCuria; 2012 Jul 12. Available from: URL:http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf;jsessionid=9ea7d0f130d5127b76b48abf4705b620d4c523a37498.e34KaxiLc3eQc40LaxqMbN4Oa3yQe0?text=&docid=124987&pageIndex=0&doclang=DE&mode=lst&dir=&occ=first&part=1&cid=2400800 [cited 2013 Jan 28].